Was wir tun

Unser Name ist Programm: Wir setzen uns für freundschaftliche Beziehungen zwischen Berlin und Kuba ein.

Die Organisation von Bildungs- und Arbeitsaufenthalten nach/in Kuba ist für die FBK der wichtigste Tätigkeitsbereich. Darüber hinaus bemüht sich die FBK mit Diskussionen, Ausstellungen, Filmabenden und Veröffentlichungen darum, über die vielfältige kubanische Wirklichkeit zu informieren. Sie ist mit Info- und Bücherständen bei anderen Solidaritätsgruppen und Stadtteilfesten zu Gast sowie Mitglied im Netzwerk Cuba e.V..

Mit diesen Projekten engagieren wir uns auf Kuba

Ein Garten im Garten Kubas

Ein Garten im Garten Kubas

Wir fördern den Aufbau des Botanischen Gartens in der kubanischen Provinz Pinar del Río

Weiterlesen

Humboldt-Brigaden

Humboldt-Brigaden

Aktivurlaub mal anders: Mit unseren Humboldt-Brigaden für drei Wochen zum Arbeitseinsatz nach Kuba

Weiterlesen

Con Amor y Esperanza

Con Amor y Esperanza

Mit Liebe und Hoffnung – Kunst junger Menschen mit Down-Syndrom aus Kuba

Weiterlesen

Wir wollen verhindern, dass dieses Kuba und die Menschen dort, denen wir uns freundschaftlich verbunden fühlen, wieder auf ihren "angestammten Platz" in der Weltordnung verwiesen werden, nämlich Hinterhof und Bordell der USA zu sein. Wir wollen dafür eintreten, dass Kuba seine eigenständige und nachhaltig-zukunftsfähige Entwicklung fortführen kann. Für uns ist das Bildungsangebot für alle Kubanerinnen und Kubaner erhaltenswert, die kostenlose Gesundheitsversorgung vorbildlich, die Abschaffung von Armut und Hunger unentbehrlich.

Wir möchten dazu beitragen, dass sich die offizielle Politik der BRD und der EU gegenüber Kuba positiv ändert. Demokratie und Selbstbestimmungsrecht können nicht das Ergebnis von Erpressung und Bedrohung sein. Kuba ist ein Land, in dem viele Versuche unternommen wurden, den Menschen ein würdevolles Dasein zu ermöglichen. In dieser Hinsicht hat die kubanische Entwicklung mit unseren eigenen Idealen zu tun. Dabei verschließen wir nicht die Augen davor, dass sich in manchen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in Kuba Probleme und Widersprüche ergeben. Es geht nicht um Verklärung der Verhältnisse, sondern um die Kenntnis ihrer Ursachen und die Verbesserung des Verstehens und der Handlungsspielräume.

So ist die FBK in Berlin präsent

  • Lesungen

    Wir organisieren Lesungen, wie hier im Juni 2011 auf dem Pariser Platz im Rahmen der Aktion "50 Texte gegen 50 Jahre Blockade"…

  • Ausstellungen

    Ausstellungen, wie hier zum 30-jährigen Vereinsjubiläum 2004…

  • Konzerte

    Konzerte, wie hier im Rahmenprogramm einer Ausstellung des kubanischen Künstlers Jorge Duporté im Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin-Dahlem,…

  • Filmabende

    Filmabende, wie hier im Kino Babylon im November 2009,…

  • Infostände

    …wir beteiligen uns mit Infoständen zu Gast bei anderen Veranstaltungen, wie hier zum Tag der offenen Tür im Bundesentwicklungsministerium im Jahr 2011,…

  • Partys

    …und wir feiern Partys, wie hier im Tempodrom zu Silvester 2008/2009.

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren unregelmäßig erscheinenden FBK-Infobrief.

Mit dem Abonnement unseres Infobriefs stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.