Quiéreme y verás: Cine Cubano in Neukölln

Szene aus dem Film "Quiéreme y verás" (© trigon-film.org )

Am 7. Januar 2020 präsentierte die Freundschaftsgesellschaft Berlin-Kuba in der Galerie Olga Benario gemeinsam mit der Botschaft Kubas den Film Quiéreme y verás von Regisseur Daniel Díaz Torres. Im Anschluss kamen wir bei Mojito und Salzstangen zu einem Gespräch zusammen.

Da planen drei kleine Ganoven in Havanna den Banküberfall des Jahrhunderts. Die «Bank of America», vor deren gigantischem Portal einem das kalte Schaudern kommen kann, wollen sie sich vornehmen, um ein für alle Mal saniert zu sein. Minutiös gehen sie vor, jedes Detail ist berechnet und vorgesehen, eigentlich kann gar nichts schief laufen. Dummerweise spielt sich nun aber just in der Silvesternacht ihres tollen Coups die kubanische Revolution ab, die das erbeutete Kapital wertlos macht und die Gruppe von tollkühnen Bankräubern rasch und auf längere Zeit hinaus ziemlich alt aussehen lässt.

Daniel Díáz-Torres inszeniert das Geschehen aus der Sicht 35 Jahre später mit spürbarer Lust und Freude an den komischen Momenten, die ihm die Konstellationen der Geschichte bieten.

Daniel Díaz Torres • Kuba • 1994 (Entstanden in der „Periodo especial“) • OmU Deutsch Ausgezeichnet u.a. mit dem Hauptpreis beim Filmfestival Freiburg und dem großen Jurypreis beim Festival des neuen Lateinamerikanischen Films in Havanna.

Wann?

Dienstag, 7. Januar 2020
Beginn: 19:00 Uhr

Wo?

Galerie Olga Benario
Richardstr. 104
12043 Berlin

Wie?

U7 Karl-Marx-Straße

Bild: © trigon-film.org

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren unregelmäßig erscheinenden FBK-Infobrief.

Mit dem Abonnement unseres Infobriefs stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.