FBK-Dokumentation Nr. 10

Reflexionen des Comandante en Jefe: Bush, der Krieg und der verbissene Kampf um ein Stück Leben

In der Bush im Himmel betitelten Reflexion, die von unserer Presse am 23. März veröffentlicht wurde, habe ich behauptet, dass Bush während des Treffens des Atlantikpakts am 1., 2. und 3. April in Bukarest, Hauptstadt von Rumänien, das Seinige machen würde.

In Europa finden zurzeit bedeutende Ereignisse statt. Diese zu ignorieren bedeutet, ein Analphabet bezüglich des jetzigen Dramas zu sein. Wenn der Leser ein bisschen Geduld aufbringt, wird er auf einigen Blatt über die einem Informationsmeer entnommenen Nachrichten verfügen, die zu verschiedenen Uhrzeiten und an verschiedenen Tagen mit unterschiedlichen, sowohl vitalen als anderen Themen gemixt veröffentlicht wurden.

Athen, den 3. April (EFE):

“Die griechischen Nationalisten rühmten sich des Sieges, den Eintritt von Makedonien in die NATO verhindert zu haben, und zwar aufgrund des Streits zwischen Athen und Skopje über die Beherrschung jenes Landes, der schon seit 17 Jahren seiner Lösung harrt.

Die griechische Presse war an diesem Donnerstag bei ihrer Bewertung einstimmig, als sie das Veto gegen den Eintritt von Makedonien in den Nordatlantikpakt als einen Erfolg bezeichnete, das heute vom in Bukarest stattfindenden Gipfel dieses Militärpakts bestätigt wurde. Die Medien heben vor allem den intensiven, von Washington ausgeübten Druck hervor, damit Makedonien in der NATO zugelassen werden sollte und drücken nationalistischen Stolz aus, dass Athen diesem nicht nachgegeben hat. ‘Bush´s Erpressung hat nicht funktioniert’, betitelt heute die Athener Zeitung Avrianí. ‘Kostas Karamanlis, wird durch das Veto gegen Bush´s Willen in die Geschichte Griechenlands eingehen.’”

 

Bukarest, den 4. April (EFE):

“Das Weiße Haus hat seine Zufriedenheit mit den auf dem Gipfel erreichten Ergebnissen zum Ausdruck gebracht, bei dem die Verbündeten mehr Truppen für Afghanistan versprochen haben, dem von den Vereinigten Staaten für den Osten Europas geplanten Raketenabwehrschild ihre Unterstützung gegeben haben und versprachen, dass die Ukraine und Georgien in der Zukunft Mitglieder des Atlantikpakts sein werden.”

Tirana, den 3. April (EFE):

“Die albanische politische Oberschicht hat heute mit Enthusiasmus die offizielle Einladung zur Integration von Albanien in die NATO vernommen.
Die in einer außerordentlichen Sitzung zusammengekommenen albanischen Parlamentsabgeordneten bezeichneten diese als ‘historisch’ und hoben hervor, dass es das wichtigste Ereignis für das Land seit der Ausrufung der Unabhängigkeit von Kosovo am 17. Februar und der Schaffung des albanischen Staates im Jahr 1912 ist.
Die Parlamentsvorsitzende Jozefina Topalli drückte allen Ländern den Dank aus, die den Eintritt von Albanien in die NATO unterstützt haben, besonders dem US-Präsidenten George W. Bush.
‘Die Einladung markiert das Ende des politischen Übergangs und den ersten von Albanien in diesen letzten 17 Jahren der Demokratie unternommenen Schritt in Richtung euroatlantische Integrationsprozesse’, erklärte Topalli.
Der Wirtschaftsminister Genc Ruli behauptete, dass der Eintritt in die NATO größere Stabilität und Sicherheit bedeutet und somit mehr ausländische Investitionen, die für die wirtschaftliche Entwicklung eines der ärmsten Länder Europas so wichtig sind.
Die wichtigsten Straßen der albanischen Hauptstadt wurden heute mit NATO-Flaggen und einheimischen Fahnen geschmückt.”



Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Abonnieren Sie unseren unregelmäßig erscheinenden FBK-Infobrief.

Mit dem Abonnement unseres Infobriefs stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.